Bericht über Brakels GEAR auf der Dark Emergency II

Ihr habt etwas neues gekauft? Schreibt eure Meinung dazu!
Antworten
Benutzeravatar
Brakel
Eventmanager
Beiträge: 679
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 00:00

Bericht über Brakels GEAR auf der Dark Emergency II

Beitrag von Brakel » Mo 26. Mai 2014, 13:52

So, hier ist der Bericht über meine GEAR auf der Dark Emergency II

First Line:
BDU in Multicam, Springerstiefel, BDU Cappi. Zum "Halzschutz" BW Dreieckstuch in olive. Am rechten Bein befand sich mein Oberschenkelholzter mit einer High Capa 5.1 als Back up. In meiner Linker Oberschenkeltasche befand sind mein Death Rag (von Begadi in rot/orange)

Secound Line:
Platecariar in Ranger Green von TMC mit 2 fake Sappis. Bestückt ist er mit 12 M4 Magazinen in 4x geschlossene Doppelmagazinetaschen und 4x open top Magazine Taschen, 4 Pistolen Magazinen in 4 Magtaschen. Auf der linken Seite war mein Abwurfsack für die leren Magazine. Am Plattcariar ist ein Adminpouchn angebracht mit Klettfläche. Auf der Klettfläche war das Patch der GOF und in der Admintasche der Spielerpass.
Auf der Rückseite des Plattcariars sind ein Begadi Camelback mit einer 1 Lieter Trinkblase (Begadi) und ein Recon Assoult Pack.
Zu dem Platcariar hatte in einen combat belt, der mit 4 Taschen bestückt ist, 2 SAW Pounches und 2 Multifunktionstaschen. Auf der rechten Seite ein SAW Punch mit Ersatzmunition (ca.4300 Schuss) und Speedloader und eine Multifunktionstasche mit einem kleine Erste Hilfe Kitt. Das Erste Hilfe Kitt ist kein Fake sondern für kleine Verletzungen ausgelegt. Es enthält ein Reiseerstehilfekitt und für mich noch Heuschnupfen Medikamente.
Auf der Linke Seite befindet sich der andere SAW Pounch mit kleinkram (Boonie, zweites Dreieckstuch) und die zweite Multifunktionstasche mit Schnecks (Kaufland Bifi [Aktive oder wie die heist], Panzerplatten, 2x Traubenzucker mit Calzium und Magnesium), Energieriegel)

Third Line
Recon Assoult Pack mit einer Gasflasche für die Back up, Ersatzlipo und einem leichten Regenschutz, noch mehr Snacks. In den seitlichen Taschen waren rechts und Links jeweils eine 1 Liter US Feldflasche untergebracht mit einer Isotonischen Mischung (0,5 Liter ISO Lite und 0,5 Liter Wasser mit ca. 15 bis 20 Gramm Traubenzucker).

Das war meine Gear, ausgelegt für bis zu ca. 10 Stunden Ingamezeit, die wir auf der DE2 auch hatte, ok es waren nur 9 Stunden, von ca. 10 Uhr bis ca. 19 Uhr.
Ich bin mit dem Gear durchaus zufrieden, ich hab mich in ihr wohlgefühlt, konnte mich mit ihr gut bewegen. Es hat sich bewehrt und ich hatte alles dabei was ich braucht. Nur zum Ende wurde das Trinken etwas knapp. Es hat gerade so gereicht, aber auch nur deswegen weil wir von der Orga auch was bekommen haben, bzw. uns Untereinander versorgt haben. Da muss also eine größere Trinkblase her, so ca. 2 bis 3 Liter Fassungsvermögen. Mit der Munition bin ich auch weitestgehend ausgekommen, allerdings hatte ich zum Ende des Tages auch nur noch ca. 1800 Schuss in Reserve...bei Events die länger gehen, muss ich also noch ne Beutel Munition ins Assoult Pack packen.
Ein Nachteil der Gear der sich gerade gestern Abend bzw heute bemerkbar macht, ist das Gewicht. Ich hab ne ordentlichen Muskelkater in den Schulter, dem Rücken und Beinen. Allerdings hab ich das Gewicht irgendwann nicht mehr so wirklich war genommen, es ließ sich also wirklich gut tragen. Das Gewicht zu reduzieren wird wohl nicht wirklich gehen, es sei en ich würde bei solchen Events was im HQ lassen, oder noch schlimmer, ich müsste jedes mal zum Zeltplatz laufen.
Wer jetzt Verbesserungsvorschläge oder Ideen hat, kann sie gerne äußern, ebenso wie Fragen.
"The World Eaters must always go further than the enemy.
When they attack, we charge right back at them.
When they dig in, we dig them out.
When they kill our warriors, we kill their cities !"


FUCK HUMANITY !
[/size]

Antworten